Über mich, meine Lebens-Copilotin, unsere Ableger und Drumherum



Geboren wurde ich irgendwann kurz nach 1960 (ich erinnere mich nicht mehr so genau an diesen Zeitpunkt) in Ansbach. Nach dem Realschulabschluß absovierte ich eine Kaufmannslehre in der Werkzeug- und Eisenwarenbranche. Anschließend beflügelte mich die „Sturm- und Drangzeit“ und meine bereits damalige Faszination zur Fliegerei, mehrere Jahre bei der Bundesluftwaffe in der Logistik zu dienen.



Nebenbei konnte ich mittels Abendschulen meine kaufmännische Ausbildung durch verschiedene Kurse bedeutend erweitern und vertiefen. So bekam ich ein breitgefächertes Wissen, welches ich durch meine beruflichen Tätigkeiten und mit meiner teilweise sehr außergewöhnlichen Lebensweise mit Erfahrungen in verschiedenster Hinsicht ergänzen konnte.

Als freiberuflicher Dozent schulte ich an der HWK Ingolstadt und an verschiedenen VHS Computeranwendungen und Buchführung. Für einige Zeit wirkte ich als Subunternehmer bei der Organisation von Messen und Ausstellungen mit. Außerdem führte ich kommissarisch verschiedene Gastronomiebetriebe.

Für fast 5 Jahre hatte ich eines meiner Hobbies zum Beruf gemacht und arbeitete als eine Art Hausmeister in einem *****-Sterne-Hotel. Danach wollte ich wieder in eine kaufmännische Aufgabe zurück und vertrete nun mit Stolz ein sehr bekanntes Unternehmen für den Direktvertrieb von Tiefkühlware.

Nach meiner kaufm. Ausbildung in Ansbach rief mich die Bundeswehr nach Manching, wo ich bis 1994 auch wohnhaft geblieben bin. Meine Scheidung führte mich dann nach Neustadt an der Donau, wo ich meine Wahlheimat gefunden hatte und fast 15 Jahre sesshaft war. Diese kleine Stadt mit ihrer Zweideutigkeit - wirtschaftlich stetig expandierend und menschlich doch ein Dorf geblieben - zog mich in ihren Bann und ich bin heute noch sehr gerne dort zu Besuch. 


Mittlerweile hatte ich mich wieder „locker gebunden“ und führte mit meiner Lebens-Copilotin eine Art Wochenendehe. Mit Aufnahme meines jetzigen beruflichen Aufgabenfeldes zog ich dann zu ihr nach Hohenwart und führe nun mit ihr zusammen einen bescheidenen Haushalt, in dem wir sehr glücklich sind.

Meine Tochter und mein Sohn leben bei ihrer Mutter, die beiden Söhne meiner Lebens-Copilotin leben bei uns. Es zeigt sich immer wieder, dass alle Beteiligten mit dieser Lösung sehr zufrieden und glücklich sind. Somit ist auch das Verhältnis zu unseren Ex-Ehepartnern recht freundschaftlich.

Aus meiner Solo-Zeit habe ich meinen vierbeinigen Mitbewohner, Freund und Partner „Mr. Niesler“ (auch „Ysyi“ genannt) mitgebracht. Er hat sich in der neuen Familie gut eingelebt, fühlt sich wohl, weiß sich durchzusetzen und uns zu beschäftigen. Er kam im Jahr 2002 als Katzenbaby zu mir und wurde mir damals schon als sehr aufgeweckt, neugierig und lausbübisch beschrieben. Er beobachtet uns stetig um sich Handlungen, die zu seinem Nutzen sein könnten, zu merken. So müssen wir stets die Wohnungstüre abschließen, da er sie selbständig öffnet und so manche Schranktüre musste ich schon mit zusätzlichen Riegeln versehen




Sollte ich noch bemerken, dass
ich Smileys gerne mag

mein ethisches Glaubenszeichen ist

meine Sportart ist